Samstag, 20. August 2016

AGENT UNDERCOVER von PIATNIK

Ein Spiel wie ein Sturm. Fragen, Antworten. Antworten die nicht passen, die ein wenig passen oder perfekt. Wirklich perfekt? Selten. Die große Frage lautet: Wo sind wir? Nicht "Wer sind wir?". Alle außer einem Spieler wissen es, haben sogar Rollen, die für den Ort relevant sind, nur der arme Agent weiß es nicht. Aber man ist ja nicht auf den Mund gefallen, also schafft man es schon, sich irgendwie herauszureden. Oder eben nicht.
Agent gewinnt, wenn er weiß, wo man ist, Gruppe gewinnt, wenn sie weiß, wer Agent ist.
Ein sehr gutes, kommunikatives Spiel, das einige Runden braucht, bevor man es nie mehr missen möchte.
Ach ja, und es braucht natürlich die richtigen Mitspieler!

Mittwoch, 11. Mai 2016

Isle of Skye von Lookout Games

Ein bisschen wie Carcassonne: Man ersteigert allerdings die Plättchen, die man vor sich auslegt und nicht in die Mitte des Tisches. Dabei sollte man darauf achten, dass die Boni der Plättchen zu einander passen und man so viele Siegpunkte am Ende oder direkt einfahren kann. Relativ einfache, eingängige Regeln, die schnell erklärt und schnell verstanden sind.
Kein Strategiekracher, aber ein solides Spiel, das immer wieder gerne gespielt werden wird.

Nauticus von Kosmos

Ein Spiel, bei dem es gilt, Schiffe zu bauen und, wenn es geht, zu beladen um die Waren zu verkaufen. Der Aktionsmechanismus ist interessant, da die Aktionen jede Runde neu ausgelegt werden und sie so mit anderen Boni verknüpft werden. Man muss Schiffsteile erstehen und eventuell aus seinem Lager in die Werft transportieren. Hierbei kommt es auf die Reihenfolge an, die dadurch erschwert wird, dass die anderen Spieler andere Prioritäten haben.
Ein relativ komplexes Spiel, das sicherlich einige Male gespielt werden will, bevor man eine Gewinnerstrategie - wenn es sie denn gibt - finden kann.

Agent Undercover von Piatnik

Dies ist ein Kommunikationsspiel, bei dem in es in jeder Runde einen Agenten gibt, der nicht weiß, an welchem der 25 Orte man sich aufhält. Er gewinnt, wenn er es herausfindet und die anderen Spieler gewinnen, wenn sie den Agenten entlarven.
Dabei stellte man Fragen an einen Spieler, wie zum Beispiel: "Musst du dir auch oft die Hände waschen?" Der Agent hat ja keine Ahnung wo man ist, kann aber anhand der Fragen dies eventuell herausfinden. Meint er es zu wissen, kann er das Spiel unterbrechen und seinen Verdacht äußern. Dies können die anderen Spieler auch tun, wenn sie meinen zu wissen, wer der Agent ist, weil er sich durch seine Antworten verraten hat.
Ein wirklich sehr gut gelungenes Spiel, das aber erst nach einigen Runden seine ganze Pracht entfalten kann.

Samstag, 19. März 2016

Culinario Mortale - Schatten über Landsitz Hagenberg

Dies ist das zweite Krimidinner, das wir von Culinario Mortale spielen konnten und wieder waren alle begeistert. Zwar gab es am Ende bei der Auflösung die eine oder andere Kritik, dass zum Beispiel nicht alles ganz klar war, was sie sagen sollten und was sie geheimhalten wollten; auch wenn allen klar war, dass man - außer als Täter - nicht lügen darf. Aber muss man Informationen, die einen belasten könnten, dennoch allen mitteilen? Wir denken nein.
An diesem Abend waren wir zu siebt, was bedeutete, dass ein Charakter nicht mitspielen würde, was wiederum bedeuten sollte, dass dies nicht der Täter sein konnte.
Trotz allem ein toller Abend mit gutem Essen, einem tollen Spiel und viel Diskussionen von Spielern, die in ihrer Rolle aufgingen.

Sonntag, 7. Februar 2016

Heidelbär - Wald und Wiesen Edition von Heidelberger

"Dieses Reh ist..." So muss ein Satz anfangen, der ein Wort beschreiben soll, das ein REH beinhaltet. Zum Beispiel "REHagenzglas". Da wir uns in Wäldern und auf Wiesen befinden, gibt es noch die KUH, wie in ZirKUHs und die SAU, wie in SAUertaig. Die anderen Spieler sollten dann darauf kommen und gegebenenfalls Punkte erhalten. Ein unterhaltsames WortSPIEL, bei dem man durchaus an seine geistigen Grenzen kommen kann.

Mysterium von libellund

Ein Geist und eine Anzahl an Spiritisten wollen einem Mord auf den Grund gehen.Dazu gibt der Geist den Spiritisten Visionen in Form von Bildern. Mit diesen müssen die Spiritisten zuerst einen Mörder, dann den Tatort und den Tatgegegenstand identifizieren. In dieser Phase spielen alle Spieler kooperativ, dürfen sich also bei der Interpretation helfen. In der zweiten Phase müssen sie sich alleine auf eine der verschiedenen Kombinationen einigen; liegt die Mehrheit richtig, wurde der Täter überführt.
Ein sehr schönes Spiel, eines der besten des Jahrgangs mit tollem Material und wunderschönen Grafiken.